header_Beckenbodengymnastik.jpg

Beckenbodengymnastik

Der Beckenboden, als muskulärer Abschluss des Rumpfes und Brücke zwischen Bauch- und Rückenmuskulatur, stützt die Beckenorgane wie Blase und Darm und hält sie in ihrer Position.

Daher ist es bei Beschwerden wie Beckenbodenschwäche, Stress- und Dranginkontinenz oder Gebärmuttersenkung unerlässlich, diese Muskulatur zu trainieren.

In der Beckenbodengymnastik erlernen Sie die Beckenbodenmuskulatur zu erspüren und unter Einbeziehung der Atmung isoliert anzuspannen und zu entspannen.

In funktioneller Einheit mit der Kräftigung von Bauch- und Rückenmuskulatur führt die Beckenbodengymnastik zu einer verbesserten Körperhaltung, mehr Halt für die Organe und zu neuer Lebensqualität.